Selbstveränderung stösst auf Ablehnung

Sobald wir beginnen, uns zu verändern, besonders wenn unser Selbstwertgefühl erstarkt und wir vermehrt wir selbst sind, versuchen viele Menschen unseres Umfelds uns zu sabotieren, gerade weil wir nicht mehr alles mit uns machen lassen, weil wir beginnen zu widersprechen und unseren eigenen Weg zu gehen. Wir bekommen dann Dinge zu hören wie: „Du hast dich verändert, aber nicht zu deinem Vorteil!“; „Was ist bloss los mit dir, warum bist du plötzlich so widerspenstig?“; „Du bist stur, kompromisslos, egoistisch.“ Sie versuchen uns das Leben schwer zu machen, indem sie unser Verhalten und damit uns selbst ablehnen, uns zu spüren geben, dass wir nicht mehr ihr „Liebkind“ sind, und sie meiden uns sogar.
Das ist eine Bewährungsprobe für unsere Selbstliebe: Wir müssen den Mut und die Kraft aufbringen, das durchzustehen, und keine Angst haben, die Liebe und Anerkennung geliebter Mitmenschen zu verlieren. Es sind hauptsächlich zwei Gründe, warum die anderen sich so verhalten: Der eine ist der pure Egoismus, weil wir natürlich nicht mehr so umgänglich sind, so leicht zu handhaben wie vorher. Der andere ist, dass wir ihnen ständig vor Augen führen, wie sie eigentlich auch sein möchten und sich nicht trauen; das treibt sie dazu an, uns in den Sumpf der gegenseitigen Abhängigkeit zurückzuholen und da zu behalten, wo sie auch drin stecken.

Doch wenn wir unseren Abhängigkeiten einmal entkommen sind, berührt uns all das nicht mehr. Wir erfreuen uns an unserem selbstbestimmten Leben und stehen über dem, was rund um uns geschieht. Und wir werden neue Freunde finden, die uns so akzeptieren, wie wir sind.

Manchmal machen wir jedoch noch eine andere Erfahrung. Zuerst stossen wir zwar auf Ablehnung – und da müssen wir durch! –, doch durch unsere Veränderung strahlen wir auch etwas aus, was auf die anderen wirkt, sodass sie sich dann ebenfalls ändern können. Das geschieht allein durch unser gutes Beispiel, wir brauchen sie nicht mit Worten zu überzeugen oder zu bekehren. Es ist das, was wir aussenden, was die Menschen verändert, und es ist diese die einzige Art, die Welt zu verwandeln: Ich ändere mich und strahle das in meinen ganz kleinen Umkreis aus – wenn jeder das tut, erlangen wir vielleicht eines Tages das Paradies auf Erden.

Artikel teilen auf:
Facebooktwitter

2 Gedanken zu “Selbstveränderung stösst auf Ablehnung

  1. Wie schön, liebe Nana, vielen Dank für den Beitrag! Das wird bestimmt andere LeserInnen ermutigen und ihnen helfen, durch solche Situationen hindurchzugehen – ich selber habe das übrigens auch mehrmals erlebt bei Menschen, die mir sehr nahe standen/stehen. Mit einigen ist die Freundschaft nach einer Weile wieder „auferstanden“, mit anderen nicht.

    Herzliche Grüsse nach Wien,
    Karin

  2. Ja, ja, ja!!! Liebe Karin, dieser Beitrag von Ihnen kam gerade (welch ein Zufall!) zum ganz richtigen Zeitpunkt! Habe letzte Woche genau diesen Satz “Du hast dich verändert, aber nicht zu deinem Vorteil!” von meiner Freundin gehört, die seit 39Jahren eine Wegebegleiterin von mir ist. Schon während unserer Schulzeit war sie immer die Führende in unserer Beziehung, mit meiner nicht vorhandenen Selbstliebe war ich kaum fähig, für meine Belange einzutreten, habe mich fast immer ihr gefügt. Als ich später zwar eine Grossgewordene, aber – noch lange keine Erwachsene war, ging es so weiter….Seit ich aber tgl. an meiner Selbstliebe arbeite, spürt sie meine Veränderung und da mitzugehen: das würde jetzt wiederum eine Veränderung für sie bedeuten.

    Ich war zwar traurig über unseren Zwist, aber da ich mich heute endlich selbst liebe, kann und will ich gar nicht mehr anders, als zu mir zu stehen. Aus diesem Grund habe ich meiner Freundin jetzt mal eine kurze Auszeit vorgeschlagen, da die Fronten im Moment so verhärtet sind, dass ein sinnführendes Gespräch kaum möglich ist.

    Sollten wir nicht mehr zueinander finden, dann werde ich dankbar sein für die lange Zeit, die wir gemeinsam gehen durften und – ich vertraue darauf, dass zur richtigen Zeit die richtigen Menschen in mein Leben kommen!

    Herzlichen Dank für Ihren wertvollen Beitrag!

    Liebe Grüsse aus Wien
    Nana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.